Loading...
Mit Wildkräutern durch das Jahr – Jahresseminar 2017-09-26T22:22:51+00:00

Durch den Jahreskreis

Mit den Kräutern, Pflanzen & dem „Kleinen Volk“

Jede Jahreszeit hat ihre eigene Qualität, Schwingung, Kräuter und Pflanzen. Ich möchte mit Euch durch das Jahr gehen, Euch die jeweiligen Kräuter vorstellen und die heilsame Wirkung der Pflanzen nahebringen. Die Kräuter können uns lehren, die Schwingung der jeweiligen Jahreszeit wieder zu spüren. Sie führen uns zurück zu unseren Wurzeln, zu unserem eigenen Rhythmus, zu Mutter Erde.

Wir werden über den innigen Kontakt mit ihnen lernen, sie zu erkennen, werden sie sammeln, ernten und auf vielfältige Weise mit ihnen arbeiten. Mit selbstgesammelten Wildkräutern kochen, heilsame Tinkturen, Cremes und Salben herstellen, mit ihnen meditieren … sie mit all ihren Aspekten kennenlernen.

Das kleine Volk der Naturwesen wird uns dabei begleiten, führen und uns lehren, wieder im Einklang mit der Natur und Mutter Erde zu leben. Schaut mit dem Herzen, und sie werden sich uns zeigen, an die Hand nehmen und ihre uralte Weisheit mit uns teilen.

Wir treffen uns in diesem Jahreskreis einmal im Monat an einem Samstag. In den „Monaten der Fülle“ – Mai, Juni, Juli – jeweils an einem Wochenende (Samstag & Sonntag). Wenn Du Dich angesprochen fühlst, Fragen hast und weitere Informationen möchtest, dann melde Dich gerne bei mir. Ich freue mich auf ein erfahrungsreiches Jahr mit Euch.

Termine 2018:

  • Sa.      7. April
  • Folgetermine nach gemeinsamer Absprache
  • Abschlusstermin ist im Januar 2019

Zeit: je 10.00 bis ca. 18.00 Uhr                                   

Jahresbeitrag: 1590,00 Euro inkl. aller anfallenden Materialkosten. Die Zahlung in monatlichen Raten ist möglich.

Ort: Praxis Rugenbarg 10, 22549 Hamburg Alt-Osdorf und viel in der Natur.

Download Flyer Jahresseminar (PDF)
Allgemeine Informationen zu Heilkräutern
Informationen zum Angebot „Wildkräuter schmecken“

Heiliger Kreislauf

Mutter Erde gibt uns Kraft,
Alles zum Leben sie uns erschafft.
Kommen, wachsen und vergehen,
Leben – ewiges Kreisgeschehen.

Winters Kälte, dunkle Ruh’,
Schnee deckt alles zu.
Stehen still, gehn’ nach Innen,
Wurzelzeit, sich zu besinnen.

Wenn das Frühjahr dann erwacht,
Triebe durchbrechen Erde voller Kraft.
Kräuter und Pflanzen wachsen heraus,
formen Blätter, breiten sich aus.
Trägheit und Ruhe, das darf gehn’.
Jetzt verändert sich das Geschehn’.
Wachsen, sich regen,
nach oben streben.

Sommers Wärme, Sonnenkraft,
Platz zum Ausbreiten schafft.
Buntes Blühen, Freudentanz,
alles strahlt im Sonnenglanz.
Fülle hüllt jetzt alles ein.

Kleines Volk will mit uns sein,
an der Freude sich berauschen,
Feste feiern, mit uns plauschen.

Herbstes Winde, Blättertanz.
Binden wir den Erntekranz.
Von ganzem Herzen sagen Dank.
Gut gefüllt sind Bauch und Schrank.
Bunte Bäume, wunderschön,
Vogelschwärme in den Süden ziehn’.
Alle Wesen trinken, schmausen,
Stürme dann durch Äste brausen.
Kahle Bäume gehn’ zur Ruh,
Mutter Erde ruft uns zu:
„Kinder, kommt, es ist soweit,
in sich gehen, Wurzelzeit.“

Dunkelheit breitet aus ihr heilend’ Kleid.

Kommen, wachsen und vergehn’ …
Heiliger Kreislauf,
so dürfen wir dich verstehn’.

           (Hannelore Brumm)